Tanzprojekt mit Alan Brooks - Graf-Botho-Schule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tanzprojekt mit Alan Brooks

Schulleben > Mittelschule
 
Tanzprojekt mit Alan Brooks an der Graf-Botho-Schule



 
Im Dezember fand an unserer Schule das Projekt "Schultanz in Bayern" statt, das vom Kultusministerium finanziert und vom Profitänzer Alan Brooks geleitet wird.

 
Der Tänzer und Choreograph Alan Brooks gehört zu den erfahrensten und renommiertesten Community Dance Workers/ Tanzpädagogen in Deutschland. Seit über 15 Jahren initiiert und leitet er Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche in Deutschland, Frankreich, England und Schottland.
 
Für das Projekt "Schultanz in Bayern" arbeitete er mit unseren Schülern der Klasse 7a, 8a und 9a. Seine Mission: Die Schüler sollen lernen, sich beim Tanzen mit ihrem Körper auszudrücken, sich trauen, sie selbst zu sein, dadurch neues Selbstbewusstsein gewinnen.

 
Das Ziel - Lebenskompetenz: Es kann ein Durchbruch sein, wenn nach dem Projekt ein Kind, das nie getanzt hat, stolz und gerade dasteht und dem Gegenüber direkt in die Augen schaut.

 
Mit diesem Tanzprojekt bietet Alan Brooks Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, eine neue Form der Kommunikation für sich zu entdecken, die sprachliche und soziale Unterschiede überwindet und eine individuelle und vorurteilsfreie Meinungsbildung fördert. Hauptschwerpunkt seiner Arbeit ist dabei nicht nur das spielerische Vermitteln von Wissen und Körperlichkeit des zeitgenössischen Tanzes, sondern auch die Ermutigung der Teilnehmer, sich für neue und kreative Formen des Ausdrucks zu öffnen. Mit den Mitteln des Tanzes und der künstlerischen Abstraktion lernen die Teilnehmer Gefühle in Bewegungen umzusetzen und erarbeiten sich so ihre ganz persönliche Choreographie.
 
Von den Schülerinnen und Schülern fordert es Energie, Konzentration und Mut, um bestehende Grenzen zu überwinden, den eigenen Horizont zu erweitern und angestammte Rollenbilder zu verlassen.

 
Wir sind stolz darauf, eine der sechs Schulen zu sein, an denen dieses Projekt stattfindet. Insgesamt bewerben sich jährlich bis zu 120 Schulen auf dieses Projekt.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü